KiAP-MV e.V.

            Landesarbeitsgemeinschaft für Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien in Mecklenburg-Vorpommern  

 

Willkommen beim Landesverband für Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien in Mecklenburg-Vorpommern e.V.


 

Unsere Ziele und Aufgaben

Ziel der Landesarbeitsgemeinchaft ist es, hilfebedürftige Kinder, die wegen vielschichtiger Probleme nicht bei Ihren leiblichen Eltern verbleiben können, nach der Aufnahme bei Pflege- und Adoptiveltern zu unterstützen. Wegen der verschiedensten Verhaltens-, Bindungs- und Entwicklungsstörungen dieser Kinder gilt es als besondere Aufgabe des Vereins, die Pflege- und Adoptiveltern zu informieren, zu beraten, ihnen beizustehen und Hilfestellung zu geben, so dass sie in der Lage sind, auf die besonderen Lebensbedürfnisse der Kinder eingehen zu können. 


Ziel der Landesarbeitsgemeinschaft ist es weiterhin, Öffentlichkeitsarbeit über die Problematik der Pflege- und Adoptivkinder zu leisten und die Gesellschaft hierfür zu sensibilisieren, die Einrichtung von Orts- und Kreisgruppen zu fördern sowie die Zusammenarbeit mit betroffenen Institutionen, Verbänden und gleichgesinnten Organisationen zum Zwecke der Erreichung des Vereinszieles und der Hilfestellung für Betroffene herbeizuführen. In Zusammenarbeit mit der Politik sollen die Rahmen-bedingungen für Kinder in Mecklenburg-Vorpommern verbessert werden.
 

 


 

KiAP hat sich die Aufgabe gestellt 

 

  •  die Interessen der Adoptiv- und Pflegekinder und ihrer Familien zu vertreten
  •  Träger, die im Adoptiv- und Pflegekinderwesen tätig sind zu vernetzen
  •  Innovative Arbeit zur Verbesserung des Adoptiv- und Pflegekinderwesens zu fördern
  •  Öffentlichkeitsarbeit für Adoptiv- und Pflegekinder und ihren Familien zu betreiben  

 


 

Wir suchen Interessierte, die an einer Verbesserung der Lage von Pflege- und Adoptivkindern in Mecklenburg-Vorpommern mitwirken wollen. Am 28.11.2007 haben wir in Wismar eine Landesarbeitsgemeinschaft gegründet, um unsere Aktivitäten aufeinander abzustimmen, Erfahrungen auszutauschen und uns gegenseitig zu helfen.

Interessenten (Einzelmitglieder, Pflegeelterngruppen und -vereine) melden sich bitte bei uns.